Kommentare 1

Trivial

Alle schreiben alles. Alle fotografieren alles.
Alle hören alles. Alle machen Musik. Alle malen. Alle tanzen Tango. Alle globetrotten. Alle fotografieren Berlin im Schnee. Alle haben schonmal einen eigenen Gedichtband rausgebracht. Alle bloggen. Alle twittern. Alle verwirklichen sich total. Alle sind Journalisten. Alle sind keine Journalisten. Alle kommunizieren allen alles jederzeit. Alle filmen sich beim ficken. Und flickern und bloggen es. Alle haben gerade Erkältung. Allen ist gerade die Katze gestorben. Alle waren schonmal im Fernsehen. Indem das Besondere Allgemeingut und Prominenz das Resultat von Losziehungen wurde, wurde die Exzellenz trivial. Das ist die digitale Konterrevolution, Schnucki. Die wahre neue Prominenz ist das Unprominente, das ist der nichtkommunizierte Kuss, der nicht gefilmte Sex, die nicht fotografierte Katze, also das heimliche Leben, das was nicht hervorsticht. Das Unprominente ist die neue Prominenz. Und weißt du was traurig ist, Schätzchen? Indem ich diesen exzellenten Gedanken in das Vakuum deines hübschen Schädels publiziere, ist auch er schon wieder trivial.
zt_ms_alles-schon-gesagt1

flattr this!

1 Kommentar

  1. Ich werd’ mir das zum Auswendiglernen unter mein Kopfkissen tackern. Und dann mache ich ein Foto davon, twittere das und… ach… (und wo ist eigentlich der Retweet, Fave und “Das gefällt mir” Button?). So wird das nichts, Herr K. ;)

Schreibe eine Antwort